"Ich bin ein Eisbär"

Mitglied werden

Werde Mitglied der Zeller Eisbären Familie und unterstütze so die Eisbären im Kampf um den Meistertitel!

Auch bei den Zeller Eisbären hat der Verletzungsteufel in dieser Saison schon das ein, oder andere Mal zugeschlagen. Heute wollen wir euch ein Update geben, wie es den Verletzten auf dem Weg zurück geht.


Am Donnerstag haben die Zeller Eisbären ihr letztes Spiel bestritten. Vom Trainerteam haben die Jungs nach dem 4:2 Auswärtssieg gegen die VEU Feldkirch drei Tage frei bekommen. Das erste freie Wochenende seit Ende August haben die Avgustincic Schützlinge dazu genützt, um die Wehwehchen der letzten Wochen ein wenig auszukurieren und die Akkus neu zuladen.

Sehr positive Nachrichten gibt es von Matthias Tschrepitsch. Tschreppe, der sich im Spiel gegen die Steel Wings Linz eine Verletzung am Knöchel zuzog stieg gestern Abend wieder ins Mannschaftstraining und damit auch um den Kampf um die Nummer 1 Position im Tor der Pinzgauer ein.

Christian Jennes der sich Anfang Juli die Achillessehen gerissen hat tüftelt auch bereits eifrig am Comeback und damit an seinem Debüt im blau-gelben Trikot. Neben zahlreicher Therapieeinheiten steht „Hansi“ wie er von seinen Teamkollegen genannt wird bereits seit einiger Zeit wieder am Eis. Gestern ist Christian wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen, wenn weiterhin alles so reibungslos läuft, könnte Jennes Anfang Dezember erstmals für die Eisbären auflaufen!

David Rattensberger der sich im Vorbereitungsspiel gegen das KAC Future einen Ellbogenbruch zuzog hofft auf eine Rückkehr noch vor Weihnachten. Aktuell hat er jeden zweiten Tag Physio. Off-Ice trainiert er bereits mit der Mannschaft, aufs Eis darf er mit den Jungs noch nicht. „Ende nächster Woche habe ich wieder Kontrolle, ich hoffe, dass ich dann grünes Licht bekomme meinen Ellbogen wieder voll zu belasten und damit wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann!“

Eisbärenbomber Henrik Neubauer wurde letzte Woche erfolgreich am Knie operiert. Das Ärzteteam konnte das Band wieder fixieren. Nun stehen viele Reha Einheiten auf dem Programm. Bei den Eisbären hofft man auf eine Rückkehr Mitte Jänner!


Zusammengefasst dürfen wir optimistisch in die Zukunft blicken – unser Ärzte- & Physioteam leistet eine hervorragende Arbeit und lässt nichts unversucht um die Jungs schnellstmöglich wieder Einsatzfähig zu bekommen!