Mit der Verpflichtung von Philipp Kreuzer vom Villacher SV beenden die Zeller Eisbären ihre Shoppingtour mit einem weiteren österreichischen Top-Transfer aus der „bet at home“ Ice Hockey Liga in die Alps Hockey League!

 

Der gebürtige Villacher erlernte das Eishockeyspielen beim VSV. Über Nachwuchsstationen in Linz, den New York Apple Core´s in den Vereinigten Staaten, sowie Mora IK in Schweden dockte Kreuzer im Sommer 2013 beim Klagenfurter AC an, bei dem er neben seinem EBEL Debüt auch den Gewinn der österreichischen U20 Meisterschaft feiern durfte.

Auch im Jahr darauf stand er für die Rotjacken in der Bundesliga, sowie der EBYSL am Eis, wobei er die Saison beim Dornbirner EC beendete. Der DEC in Kombination mit dem EC Bregenzerwald sollte auch in der darauffolgenden Saison sein Arbeitgeber sein, wobei er sich mit letzterem zum Inter National League Champion küren konnte.

Im Jahr darauf ging „Kreizas“ reise wieder zurück zum österreichischen Rekordmeister für den er bis zur Saison 2019/20 gesamt 87 EBEL Spiele mit 11 Punkte (7T/4A), sowie 88 Alps Hockey League Spiele mit 96 Punkten (45T/51A) absolvierte.

Letzte Saison kehrte Philipp zu seinem Stammverein, in seine Geburtsstadt Villach zurück. In 21 „bet at home“ Ice Hockey League Partien gelang ihm 1 Tor und 1 Assist. Zur kommenden Saison wechselt Kreuzer in den Pinzgau zu den Zeller Eisbären!

„Ich habe mich für die Zeller Eisbären entschieden, weil ich dort einige Spieler kenne und nur gutes über Zell am See gehört habe. Am wichtigsten ist mir aber zu gewinnen und ich denke mit dieser Truppe ist das möglich! Mein Ziel ist es, die „Alps“ zu gewinnen und jungen Spielern was beizubringen!“


Philipp Kreuzer wird in der kommenden Saison,

mit der Rückennummer #91 auflaufen!


Kader EK Zeller Eisbären:

Tor:
#31 Matthias Tschrepitsch
#36 Dominik Frank
#92 Manuel Schößwendter


Verteidiger:
#6 Luca Rössler
#9 David Rattensberger
#21 Jesper Akerman
#24 Johannes Schernthaner
#49 Jürgen Tschernutter
#55 Daniel Vojta
#59 Maximilian Egger
#76 Felix Zipperle
#97 Fredrik Widen

Stürmer:
#7 Erik Hefke
#11 Daniel Ban
#14 Henrik Neubauer
#23 Christian Jennes
#25 Hubert Berger
#26 Alexander Frandl
#27 Tobias Dinhopel
#28 Bernhard Schützenhofer
#29 Philip Putnik
#71 Antons Sinegubovs
#72 Dominik Unterweger
#88 Andreas Hoyer
#91 Philipp Kreuzer
#95 Thomas Grabmayr

Trainer:
Headcoach Jaka Avgustincic
Assistant Coach Peter Dilsky & Christoph Frank
Athletikcoach: Mario Keil

Physio & Heilmasseurteam
Gerald Huber und Andreas Lausch

Verlängerungen:
#24 Johannes Schernthaner, #27 Tobias Dinhopel, #28 Bernhard Schützenhofer, #31 Matthias Tschrepitsch, #49 Jürgen Tschernutter, #55 Daniel Vojta, #88 Andreas Hoyer, #92 Manuel Schößwendter, #95 Thomas Grabmayr;

Neuzugänge:

#6 Luca Rössler (AUT/Red Bull Hockey Juniors), #7 Erik Hefke (GER-EHÖ/Red Bull Hockey Juniors), #9 David Rattensberger (AUT/Red Bull Hockey Juniors), #11 Daniel Ban (AUT/EC Bregenzerwald), #14 Henrik Neubauer (AUT/SWE/HC Dalen), #21 Jesper Akerman (SWE/EC Bregenzerwald), #23 Christian Jennes (AUT/HC TWK Innsbruck), #25 Hubert Berger (GER-EHÖ/EXA Icefighters Leipzig)#26 Alexander Frandl (AUT/Red Bull Hockey Juniors), #29 Philip Putnik (AUT/EC die Adler Kitzbühel), #36 Dominik Frank (AUT/EC die Adler Kitzbühel), #59 Maximilian Egger (AUT/Dornbirner EC), #71 Antons Sinegubovs (LAT/HK Riga), #72 Dominik Unterweger (AUT/Dornbirner EC), #76 Felix Zipperle (AUT/EC Bregenzerwald), #91 Philipp Kreuzer (AUT/EC Villacher SV), #97 Fredrik Widen (SWE/EV Lindau);

Fixierte Abgänge:
#7 Christoph Frank, #13 Patrick Sporer, #15 Florian Aigner, #17 Julian Klöckl, #19 Alexander Fazokas, #21 Robin Blaickner, #25 Elias Persson Grantner, #26 Christoph Herzog, #40 Martin Haffner, #51 Daniel Wenghofer, #71 Kevin Ferstl, #78 Mate Gaspar, #79 Benjamin Trink, #84 Christian Baierl, #93 Stefan Schultes;