"Ich bin ein Eisbär"

Mitglied werden

Werde Mitglied der Zeller Eisbären Familie und unterstütze so die Eisbären im Kampf um den Meistertitel!

Die zweite Importposition geht erneut an einen Schweden. Der in der Alps Hockey League bestens bekannte Jesper Akerman wechselt in den Pinzgau und unterschreibt einen Vertrag über ein Jahr inklusive Option auf ein weiteres!

 

Jesper, wurde wie sein Landsmann und zukünftiger Teamkollege Fredrik Widen, in Schwedens Hauptstad Stockholm geboren. In der Organisation von Skelleftea AIK begann Akerman seine Karriere, die er 2011 in Linköping fortsetzte. Für die Löwen des HC´s feierte er in der Saison 2013/14, mit nicht mal 18 Jahren sein Debüt in der SHL, Schwedens höchster Spielklasse.

Zur Saison 2015/16 schloss sich Jesper Tranas AIF an, für die er zwei Saisonen absolvierte, ehe er 2017 zum HC Dalen wechselte, für den er zwei weitere Spielzeiten in der Hockey Ettan verteidigte.  

Erstmals außerhalb Schweden konnte Akerman in der Saison 2019/20 bei den Vienna Capitals Silver beobachtet werden. Die Hauptstädter lotsten den Skandinavier erstmals in die Alps Hockey League. Nach einer Spielzeit im Osten Österreichs gings im Jahr drauf ganz in den Westen. Zur Saison 2020/21 sicherten sich die Wälder die Dienste des mittlerweile 25-Jährigen. Gesamt brachte es Jesper Akerman bisher auf 74 AHL-Spiele, in denen im 8 Tore und 52 Assists gelangen.

Jesper Akerman zu seiner Verpflichtung und seinen Zielen: „Ich habe nur gute Dinge über die Organisation gehört. Zudem ist die Region Zell am See-Kaprun wundervoll um dort zu Leben. Ich kann mich noch gut daran erinnern als ich das erste Mal in Zell am See gespielt habe, damals mit den Caps und da sind mir vor allem die großartigen und extrem lauten Fans in Erinnerung geblieben. Die neu zusammengestellte Mannschaft sieht sehr gut aus und daher möchte ich ein Teil dieser Mannschaft sein! Meine Ziele sind klar, ich will ohne Zweifel die österreichische Meisterschaft gewinnen, aber auch Alps Hockey League Champion werden.“


Jesper Akerman wird in der kommenden Saison,

 mit der Rückennummer #21 auflaufen!


Vorläufiger Kader EK Zeller Eisbären:

Tor:
#31 Matthias Tschrepitsch
#36 Dominik Frank
#92 Manuel Schößwendter

Verteidiger:
#6 Luca Rössler
#9 David Rattensberger
#21 Jesper Akerman
#24 Johannes Schernthaner
#49 Jürgen Tschernutter
#55 Daniel Vojta
#59 Maximilian Egger
#97 Fredrik Widen

Stürmer:
#11 Daniel Ban
#14 Henrik Neubauer
#23 Christian Jennes
#26 Alexander Frandl
#27 Tobias Dinhopel
#29 Philip Putnik
#72 Dominik Unterweger
#88 Andreas Hoyer
#95 Thomas Grabmayr

Trainer:
Headcoach Jaka Avgustincic
Assistant Coach Peter Dilsky & Christoph Frank
Athletikcoach: Mario Keil

Physio & Heilmasseurteam
Gerald Huber und Andreas Lausch

Verlängerungen:
#24 Johannes Schernthaner, #27 Tobias Dinhopel, #31 Matthias Tschrepitsch, #49 Jürgen Tschernutter, #55 Daniel Vojta, #88 Andreas Hoyer, #92 Manuel Schößwendter, #95 Thomas Grabmayr;

Neuzugänge:
#6 Luca Rössler (AUT/Red Bull Hockey Juniors), #9 David Rattensberger (AUT/Red Bull Hockey Juniors), #11 Daniel Ban (AUT/EC Bregenzerwald), #14 Henrik Neubauer (AUT/SWE/HC Dalen), #21 Jesper Akerman (SWE/EC Bregenzerwald), #23 Christian Jennes (AUT/HC TWK Innsbruck), #26 Alexander Frandl (AUT/Red Bull Hockey Juniors), #29 Philip Putnik (AUT/EC die Adler Kitzbühel), #36 Dominik Frank (AUT/EC die Adler Kitzbühel), #59 Maximilian Egger (AUT/Dornbirner EC), #72 Dominik Unterweger (AUT/Dornbirner EC), #97 Fredrik Widen (SWE/EV Lindau);

Fixierte Abgänge:
#7 Christoph Frank, #13 Patrick Sporer, #15 Florian Aigner, #17 Julian Klöckl, #19 Alexander Fazokas, #21 Robin Blaickner, #25 Elias Persson Grantner, #26 Christoph Herzog, #40 Martin Haffner, #51 Daniel Wenghofer, #71 Kevin Ferstl, #78 Mate Gaspar, #79 Benjamin Trink, #84 Christian Baierl, #93 Stefan Schultes;