"Ich bin ein Eisbär"

Mitglied werden

Werde Mitglied der Zeller Eisbären Familie und unterstütze so die Eisbären im Kampf um den Meistertitel!

Nach zahlreichen Sondierungsgesprächen und Meetings dürfen die Zeller Eisbären ihren Headcoach für die kommenden zwei Saisonen präsentieren! Jaka Avgustincic heißt der neue/alte Headcoach hinter der Zeller Bande.

 

Der in Ljubljana geborene Neo Headcoach kann auf eine lange, erfolgreiche Spielerkarriere zurückblicken. 8 Mal konnte er mit Olimpija Ljubljana die slowenische Meisterschaft bejubeln. Zudem bestritt er zahlreiche Spiele für das slowenische Nationalteam, mit dem er 2004 und 2007 die Goldmedaille bei der B-WM gewann und damit den Aufstieg in die Weltgruppe schaffte. Als weiteres Highlight seiner Spielerkarriere bezeichnet Jaka das Erreichen des EBEL Finales 2007/08, in dem er mit seinem Stammverein Olimpija Ljubljana, erst in Spiel 6 den Kürzeren zog. Im darauffolgenden Jahr verschlug es den Slowenen dann erstmals nach Österreich. Im Spätherbst seiner Spielerkarriere konnte er 2008/09 mit dem ATSE die Oberliga Trophäe stemmen, ehe er 2009/10 seine Karriere in Zeltweg beendete.

Nachdem er bereits neben seiner Spielerlaufbahn die Trainer Ausbildung machte, übernahm der akribische Arbeiter 2010/11, unmittelbar nach dem Karriereende, Slavija Ljubljana. Insgesamt 6 Saisonen war er dort als Headcoach tägig, zuerst in der Internationalen Slohokejliga, danach 4 Jahre in der Inter-National-League in der er erstmals mit Zell am See Bekanntschaft machte. Bevor er 2016/17 als Assistant Coach nach Jesenice ging und dort auf Anhieb den slowenischen Meistertitel feierte, trainierte Avgustincic auch die U20 Nationalteam Auswahl der Slowenen. Nach einem weiteren Jahr als Sportdirektor bei Slavija Ljubljana, übernahm Jaka letzte Saison das Traineramt in Zell am See. Auch wenn unter seiner Leitung das Ziel die Playoffs zu erreichen versäumt wurde, wusste Jaka mit der Art und Weise wie er seine Mannschaft spielen ließ, aber auch wie er sie auf die Meisterschaft und jedes einzelne Spiel vorbereitete zu überzeugen.

Als Jaka dann das neue Konzept vorgelegt wurde, konnte er sich sofort damit identifizieren. Die Mission junge Spieler zu entwickeln und einen Kern für eine Rückkehr in die zweithöchste Spielklasse zu formen, reizte Avgustincic so sehr, dass er nicht lange überlegen musste um ein weiters Mal im Pinzgau zu unterschreiben.









Vorläufiger Kader EK Zeller Eisbären:

Tor:
#1 Elias Persson Grantner
#31 Matthias Tschrepitsch
#92 Manuel Schößwendter

Verteidiger:
#7 Christoph Frank
#13 Patrick Sporer
#15 Florian Aigner
#24 Johannes Schernthaner
#40 Martin Haffner
#49 Jürgen Tschernutter
#93 Stefan Schultes

Stürmer:
#19 Alexander Fazokas
#21 Robin Blaickner
#26 Christoph Herzog
#27 Tobias Dinhopel
#28 Bernhard Schützenhofer
#51 Daniel Wenghofer
#71 Kevin Ferstl
#79 Benjamin Trink
#88 Andreas Hoyer
#95 Thomas Grabmayr

Trainer:
Headcoach Jaka Avgustincic

Verlängerungen:
#15 Florian Aigner, #24 Johannes Schernthaner, #26 Christoph Herzog, #27 Tobias Dinhopel, #40 Martin Haffner, #49 Jürgen Tschernutter, #51 Daniel Wenghofer, #79 Benjamin Trink, #92 Manuel Schößwendter, #95 Thomas Grabmayr;

Neuzugänge:
#1 Elias Persson Grantner (AUT-SWE/EKZ Juniors), #7 Christoph Frank (AUT/USCR Huben), #13 Patrick Sporer (AUT/USCR Huben), #19 Alexander Fazokas (AUT/Oilers Salzburg), #21 Robin Blaickner (AUT/EKZ Juniors), #28 Bernhard Schützenhofer (AUT/EC die Adler Kitzbühel), #31 Matthias Tschrepitsch (AUT/Vienna Capitals), #71 Kevin Ferstl (AUT/Oilers Salzburg) , #88 Andreas Hoyer (AUT/EKZ Juniors);