"Ich bin ein Eisbär"

Mitglied werden

Werde Mitglied der Zeller Eisbären Familie und unterstütze so die Eisbären im Kampf um den Meistertitel!

Die Zeller Eisbären dürfen heute die Verpflichtung ihrer neuen Nummer 1 bekannt geben. Von den UPC Vienna Capitals wechselt Matthias Tschrepitsch in die Bergstadt. 

 

Matthias Tschrepitsch heißt die neue Nummer 1 der Zeller Eisbären. Der gebürtige Korneuburger begann seine Karriere beim EV Stockerau, ehe er 2013 in die Nachwuchsabteilung der Vienna Capitals wechselte. In der Saison 2016/17 kürte sich Matthias zum EBYSL Champion, ehe er in der darauffolgenden Saison sein EBEL Debüt für die Caps feierte. Neben sieben Einsätzen in Österreichs höchster Spielklasse, stand „Tschreppe“ in der Saison 2017/18, weitere 15 Mal in der Erste Liga, der ehemaligen MOL Liga am Eis. Im darauffolgenden Jahr brachte es Matthias auf 24 Erste Liga, 4 EBEL und 2 Champions Hockey League Partien für die Hauptstädter.

Zur Saison 2019/20 wurde Matthias von den UPC Vienna Capitals in den Westen Österreichs zum Dornbirner EC verliehen. Für die Bulldogs bestritt er 4 Erste Bank Eishockey Liga Spiele, zudem stand er 14 Mal für den EHC Bregenzerwald in der Alps Hockey League am Eis.

Tschrepitsch wird auch Torhütertrainer der EKZ Juniors!

Matthias wird in der kommenden Spielzeit aber nicht nur das Tor der Pinzgauer im Alps Hockey Cup der Divison 1 hüten, sondern auch als Torhütertrainer bei den EKZ Juniors arbeiten und zudem den neuen Nachwuchsleiter der EKZ Juniors Tobias Dinhopel bei seinen Aufgaben unterstützen.

„Ich will einen neuen Weg einschlagen und dem Verein helfen gute und zukunftsorientierte Nachwuchsarbeit zu leisten, die der Grundstein für einen soliden Eigenbaukader der 1. Mannschaft bietet. Somit ist das Ziel klar – Hockey spielen und gewinnen, denn gewinnen macht Spaß!“
 

Tschrepitsch wird in der kommenden Saison die #31 am Rücken tragen!

 

Vorläufiger Kader EK Zeller Eisbären:

Tor:
#1 Elias Persson Grantner
#31 Matthias Tschrepitsch
#92 Manuel Schößwendter

Verteidiger:
#7 Christoph Frank
#13 Patrick Sporer
#15 Florian Aigner
#24 Johannes Schernthaner
#40 Martin Haffner
#49 Jürgen Tschernutter
#55 Daniel Vojta
#93 Stefan Schultes

Stürmer:
#19 Alexander Fazokas
#21 Robin Blaickner
#26 Christoph Herzog
#27 Tobias Dinhopel
#28 Bernhard Schützenhofer
#51 Daniel Wenghofer
#71 Kevin Ferstl
#79 Benjamin Trink
#88 Andreas Hoyer
#95 Thomas Grabmayr

Verlängerungen:
#15 Florian Aigner, #24 Johannes Schernthaner, #26 Christoph Herzog, #27 Tobias Dinhopel, #40 Martin Haffner, #49 Jürgen Tschernutter, #51 Daniel Wenghofer, #55 Daniel Vojta, #79 Benjamin Trink, #92 Manuel Schößwendter, #95 Thomas Grabmayr;

Neuzugänge:
#1 Elias Persson Grantner (AUT-SWE/EKZ Juniors), #7 Christoph Frank (AUT/USCR Huben), #13 Patrick Sporer (AUT/USCR Huben), #19 Alexander Fazokas (AUT/Oilers Salzburg), #21 Robin Blaickner (AUT/EKZ Juniors), #28 Bernhard Schützenhofer (AUT/EC die Adler Kitzbühel), #31 Matthias Tschrepitsch (AUT/Vienna Capitals), #71 Kevin Ferstl (AUT/Oilers Salzburg), #88 Andreas Hoyer (AUT/EKZ Juniors);