"Ich bin ein Eisbär"

Mitglied werden

Werde Mitglied der Zeller Eisbären Familie und unterstütze so die Eisbären im Kampf um den Meistertitel!

Heute Abend gastierte der Eishockeyklub die Zeller Eisbären, zur 30. Runde der Alps Hockey League in Südtirol, bei den Rittner Buam!

 

Erneut musste Eisbären Headcoach Jaka Avgustincic heute Abend auf viele Stammspieler verzichten. Franz Wilfan, Christian Ban, Tomi Wilenius, Christoph Herzog und Lukas Schluderbacher verletzt, sowie Marcel Judth, Tobias Dilsky und Jürgen Tschernutter allesamt krank, konnten die Reise nach Südtirol nicht antreten. Zudem wurde Benjamin Lanzinger von seinem Stammverein Villach, in den EBEL Kader zurückbeordert, womit dem Zeller Trainerteam heute nur 16 Feldspieler zur Verfügung standen.

Dennoch begannen die Zeller die Partie mit viel Elan. Nach einer kurzen Schrecksekunde in der Anfangsphase hielten die Eisbären voll dagegen. Die Partie war hektisch, etwas zerfahren und von Zweikämpfen geprägt. Beide Teams versuchten viel Druck auf den Scheibenführenden auszuüben. Defensiv hatten die Zeller, den Tabellendritten zumeist gut im Griff, offensiv fehlte allerdings ein ums andere Mal die Genauigkeit. Speziell das Aufbauspiel war noch ausbaufähig. Während es die Hausherren vor allem mit Fernschüssen versuchten, die Frank allesamt souverän parieren konnte, hatte der auffällige Putnik die beste Chance für den EKZ. Kurz vor der ersten Drittelpause gab es die jeweils größten Torchancen in Drittel eins. Ein Rebound von Ritten konnte von Frank, mit dem Rücken gerade noch so auf der Linie abgewehrt werden. Andererseits erarbeitete sich Zell am See in Unterzahl eine zwei gegen eins Kontersituation, die vom, ebenfalls starken, Torhüter der Südtiroler gut pariert wurde. Leistungsgerecht ging es torlos in die erste Drittelpause.

Das Mitteldrittel verlief offener, Ritten übernahm etwas mehr das Kommando und erarbeitete sich einige Chancen, die allerdings von Dominik Frank mitunter grandios vereitelt werden konnten. Die größte Möglichkeit für die Eisbären hatte Benedikt Wohlfahrt mit einem Breakaway, bei dem er aber noch behindert wurde. Das anschließende Überzahlspiel für den EKZ brachte nichts ein. Just in einer Phase als der Rittener Druck etwas abnahm, passierte den Zellern schließlich ein Lapsus der die Rittener Führung vorbereitete. Als sich die gesamte Linie bereits im Vorwärtsgang befand unterlief leider ein unnötiger Abspielfehler im eigenen Drittel den die Rittner überlegt zur Führung nutzen konnten. Mit einem nicht unverdienten aber, von der Entstehungsgeschichte her unnötigem, 0:1 endete das zweite Drttel.

Im letzten Spielabschnitt war Ritten zunächst spielbestimmend. Die Zeller standen in der Verteidigung sicher und warteten auf ihre Chance. Die beste Ausgleichsmöglichkeit hatte Philipp Putnik. Nachdem die Südtiroler in Minute 54 eine Großchance zur Vorentscheidung ausließen, verpasste die Nummer 29 des EKZ das 1:1, im Gegenzug, nur um Haaresbreite am langen Pfosten. Die Eisbären probierten bis zum Schluss alles und kämpften wacker, der Ausgleich wollte aber nicht mehr gelingen. Das 2:0 für Ritten, ein empty-net-Treffer, 30 Sekunden vor Spielende war schließlich die endgültige Entscheidung.

 

Schiedsrichter der Partie:
Die Begegnung wurde geleitet von den beiden Headschiedsrichtern Daniel Gamper und Tobias Holzer, sowie ihren Assistenten Mauro DeZordo und Piero Giacomozzi.


Alps Hockey League Runde 30:
Rittner Buam vs. EK Zeller Eisbären 2:0 (0:0,1:0,1:0)
Donnerstag, 08.01.2020, 20:00 Uhr, Arena Ritten

 

Spielvorschau:
Bereits am Samstag gastieren die Zeller Eisbären in Sterzing, wo sie von den Wipptal Broncos empfangen werden. Die beiden Mannschaften standen sich heuer bereits einmal gegenüber. In der 13. Runde der Alps Hockey League feierten die Mannen von Headcoach Jaka Avgustincic einen starken 5:3 Heimerfolg in der Eisbärenarena Zell am See, für den sich die Wildpferde am Samstag vor ihren Fans revanchieren wollen!

Nächste Spiele:
Alps Hockey League Runde 31:
Wipptal Broncos vs. EK Zeller Eisbären
Samstag, 11.01.2020, 19:30 Uhr, Weihenstephan Arena Sterzing

Alps Hockey League Runde 32:
EK Zeller Eisbären vs. HC Gröden
Samstag, 18.01.2020, 19:30 Uhr, Eisbärenarena Zell am See