"Ich bin ein Eisbär"

Mitglied werden

Werde Mitglied der Zeller Eisbären Familie und unterstütze so die Eisbären im Kampf um den Meistertitel!

Heute Abend gastierte der Eishockeyklub die Zeller Eisbären, zur 28. Runde der Alps Hockey League, bei der VEU Feldkirch in der altehrwürdigen Vorarlberghalle!

 

Schwer dezimiert ging es für die Zeller Eisbären zum ersten Auswärtsspiel des neuen Kalenderjahres nach Vorarlberg. Neben den langzeitverletzten Franz Wilfan und Christian Ban musste Eisbären Firstline Center Tomi Wilenius heute Abend passen. Wilenius, der sich im Spiel gegen den KAC eine Muskelverletzung im Bereich des Oberkörpers zuzog fällt auf unbestimmte Zeit aus. Krankheitsbedingt konnten zudem Dominik Frank, Thomas Grabmayr und Peter-Paul Sivec die Reise nach Vorarlberg nicht antreten.

Trotz der vielen Ausfälle starteten die Pinzgauer gut in die Partie. Florian Aigner, von Hansson und Judth bedient, brachte die Eisbären in der 8 Minute mit 0:1 in Führung. Kevin Puschnik, bedient von Scholz und Stanley, sowie Gehringer, nach Vorarbeit von Saari und Mairitsch konnten die Partie jedoch noch im ersten Spielabschnitt drehen.

Während das erste Drittel noch ausgeglichen, wenn nicht sogar mit leichten Vorteilen für die Gäste aus Zell am See zu Ende ging und sich die Monfortstädter glücklich über die knappe Führung schätzen konnten, kippte die Partie im Mittelabschnitt komplett zu Gunsten der Vorarlberger Eishockey Union! Gehringer mit seinem zweiten Treffer am heutigen Abend, sowie Stanley und Kyllönen schraubten den Score noch im Mittelabschnitt auf 5:1.

Bereits früh im letzten Abschnitt musste Luca Egger, der heute Abend zu seinem Debüt im Kasten der Pinzgauer kam, als er in der 27. Spielminute Eisbären Starting Goalie Lukas Schluderbacher ersetzte, hinter sich greifen. Daniel Fekete, traf nach Zuspiel von Lebeda und Samardzic, in der 42 Spielminute zum 6:1 und damit zur endgültigen Entscheidung! Koczera, nach Vorlage von Stanley und Birnstill, Puschnik nach Zuspiel von Koczera und Stanley, sowie Ratz assistiert von Saari und Steurer komplettierten den Torreigen und stellten mit ihren Treffern den 9:1 Endstand her!
 

Schiedsrichter der Partie:

Die Begegnung wurde geleitet von den beiden Headschiedsrichtern Moritz Lehner und Andrea Moschen, sowie ihren Assistenten Matteo Moidl und Antonio Piras.


Alps Hockey League Runde 26:

VEU Feldkirch vs. EK Zeller Eisbären 9:1 (2:1,3:0,4:0)
Samstag, 04.01.2020, 19:30 Uhr, Vorarlberghalle Feldkirch

Spielvorschau:
Bereits übermorgen, also am Dreikönigstag, empfangen die Zeller Eisbären den EHC Lustenau in der Eisbärenarena Zell am See. Die beiden Mannschaften standen sich heuer bereits einmal gegenüber. In der 9. Runde der Alps Hockey League feierten die Mannen von Headcoach Christian Weber einen klaren 5:2 Heimerfolg in der Rheinhalle zu Lustenau, für den sich die Eisbären am Montag vor ihren Fans revanchieren wollen!

Nächsten Spiele:

Alps Hockey League Runde 29:
EK Zeller Eisbären vs. EHC Lustenau
Montag, 06.01.2020, 19:30 Uhr, Eisbärenarena Zell am See

Alps Hockey League Runde 30:
Rittner Buam vs. EK Zeller Eisbären
Donnerstag, 09.01.2020, 20:00 Uhr, Arena Ritten


Alps Hockey League Runde 31:
Wipptal Broncos vs. EK Zeller Eisbären
Samstag, 11.01.2020, 19:30 Uhr, Weihenstephan Arena Sterzing