"Ich bin ein Eisbär"

Mitglied werden

Werde Mitglied der Zeller Eisbären Familie und unterstütze so die Eisbären im Kampf um den Meistertitel!

Heute Abend empfing der Eishockeyklub die Zeller Eisbären, zur 27. Runde der Alps Hockey League, den Eishockeyclub Klagenfurter AC II in der Eisbärenarena Zell am See!

 

Zum Neujahrsstelldichein gegen den KAC kehrte unsere Nummer #34 Marcel Judth, nach langer Verletzungspause, ins Line Up der Zeller Eisbären zurück. Zwei taktisch sehr diszipliniert agierende Mannschaften neutralisierten sich zu Beginn über weite Strecken. Der erste Treffer im Neuen Jahr gelang unserer Nummer #29 Philip Putnik, nach einem schönen Querpass von Tomi Wilenius, welcher wiederrum von Sotlar auf die Reise geschickt wurde. In weiterer Folge sahen die Fans in der Eisbärenarena Zell am See gute Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten. Es dauerte aber bis zur 17 Spielminute, ehe der nächste Treffer fiel. Die jungen Rotjacken nützten, durch einen Treffer von Pirmann, eine doppelte Überzahl zum 1:1 Ausgleich. Mit diesem Spielstand ging es auch in die erste Pause.

Auch im Mittelabschnitt neutralisierten sich beide Mannschaften lange Zeit, doch spätestens als Jürgen Tschernutter in der 28. Spielminute einen Pass von Lanzinger und Dinhopel, unhaltbar für Vorauer, in die rechte Kreuzecke setzte übernahmen die Pinzgauer das Kommando. Keine 60 Sekunden nach dem 2:1, fälschte Philip Putnik einen Sotlar Schuss mustergültig zum 3:1 für die Eisbären ab! Trotz weiterer guter Torchancen auf beiden Seiten, blieb es nach 40 Minuten beim 3:1 für die Eisbären!

Im letzten Abschnitt mussten die Eisbären ohne ihren First-Line Center Tomi Wilenius auskommen, der sich im Mittelabschnitt eine Unterkörper Verletzung unbestimmten Grades zuzog! Die Gäste aus Klagenfurt versuchten im letzten Drittel noch einmal alles nach vorne zuwerfen und setzten sich auch immer wieder im Verteidigungsdrittel der Zeller fest. Die Pinzgauer ihrerseits taten sich gegen anstürmende KACler zwar schwer, konnten jedoch die ganz Großen Chancen aus dem Slot weitgehendst verhindern. Ein sehr sicher wirkender und stets aufmerksam agierender Lukas Schluderbacher im Kasten der Zeller trug das seinige zum Sieg der Zeller bei. Drei Minuten vor dem Ende erlöste Jure Sotlar die über 1800 Zuseher in der Eisbärenarena von Zell am See. Er traf auf Zuspiel von Putnik und Selan zum vielumjubelten 4:1 für die Pinzgauer. Der Treffer zum 4:2 Endstand, durch Niki Kraus tat der Feierstimmung in der Arena keinen Abbruch mehr!   



Schiedsrichter der Partie:
Die Begegnung wurde geleitet von den beiden Headschiedsrichtern Miha Bajt und Ferderico Steffeneli, sowie ihren Assistenten Anze Bergant und Mauro deZordo.

Alps Hockey League Runde 26:
EK Zeller Eisbären vs. EC Klagenfurter AC II 4:2 (1:1,2:0,1:1)
Donnerstag, 02.01.2020, 19:30 Uhr, Eisbärenarena Zell am See

Spielvorschau:
Bereits übermorgen, also am Samstag den 04. Jänner, gastieren die Zeller Eisbären in der altehrwürdigen Vorarlberghalle. Die VEU Feldkirch ist ebenfalls ein direkter Konkurrent im Kampf um die Top 6. Die beiden Mannschaften standen sich heuer bereits einmal gegenüber. In der 5. Runde der Alps Hockey League feierten die Mannen von Headcoach Patrice Lefbvre einen 3:6 Auswärtserfolg in der Eisbärenarena Zell am See, für den sich die Eisbären am Samstag revanchieren wollen! Zu Hause geht es für die Pinzgauer am 06. Jänner gegen den EHC Lustenau weiter!

Nächsten Spiele:

Alps Hockey League Runde 28:
VEU Feldkirch vs. EK Zeller Eisbären
Samstag, 04.01.2020, 19:30 Uhr, Vorarlberghalle Feldkirch

Alps Hockey League Runde 29:
EK Zeller Eisbären vs. EHC Lustenau
Montag, 06.01.2020, 19:30 Uhr, Eisbärenarena Zell am See