"Ich bin ein Eisbär"

Mitglied werden

Werde Mitglied der Zeller Eisbären Familie und unterstütze so die Eisbären im Kampf um den Meistertitel!

Heute Abend gastierte der Eishockeyklub die Zeller Eisbären, zur 26. Runde der Alps Hockey League, beim HDD SIJ Acroni Jesenice in der Arena Podmezakla!

 

Erneut ohne Christian Ban, dessen Unterkörperverletzung doch schlimmer ausfiel als zuvor angenommen- er wurde heute Nachmittag in Salzburg operiert und wird mindestens vier bis sechs Wochen ausfallen – sowie Eisbärenkapitän Franz Wilfan und Marcell Judth, starteten die Pinzgauer perfekt ins erste Drittel. Benjamin Lanzinger verwertete in der vierten Spielminute ein Zuspiel von Oraze und Tschernutter zum 0:1. Die Freude über die Führung währte jedoch nicht lange, denn nur 44 Sekunden später konnte Jesenice Stürmer Jaka Sodja ausgleichen. Die erstmalige Führung der Stahlstädter in der siebten Minute, durch Mirko Djurnic in der siebenten Minute, konnten die Eisbären in Form von Jure Sotlar in der 13. Spielminute beantworten. Mit einem durchaus gerechten 2:2 ging es in die erste Pause.  
 
Im Mittelabschnitt konnte Benji Lanzinger, mit seinem zweiten Treffer am heutigen Abend, die Eisbären in der 24 Minute erneut in Führung bringen. Im Powerplay nahm er sich ein Herz und versenkte die Scheibe mit einem platzierten Handgelenksschuss, in der rechten Kreuzecke. In einer sehr ansehnlichen Partie ging es auch in weiterer Folge munter auf und ab. Es blieb aber nach 40 Minuten bei der knappen 2:3 Führung der Gäste.  

Auch im letzten Abschnitt hielten beiden Mannschaften das Tempo hoch. Der erneute Ausgleich gelang den Gastgebern in der 49. Spielminute, durch einen Powerplaytreffer von Sodja, just als die Eisbären eine 3:5 Unterzahlsituation unbeschadet überstehen konnten und Selan sich auf den Weg von der Kühlbox ins Defensivdrittel machte. Da die Eisbären ihrerseits in der 52. Spielminute eine 5 gegen 3 Powerplaymöglichkeit ausließen, beziehungsweise beide Torhüter alle weiteren Einschussmöglichkeiten zunichtemachten musste eine Overtime her, um einen Sieger zu ermitteln.

In dieser konnten sich zwar die Pinzgauer die ersten Chancen herausarbeiten, der entscheidende Treffer zum 4:3 gelang jedoch Tomazevic in der zweiten Spielminute der Overtime! Womit sich die Eisbären heute Abend, erneut mit nur einem Punkt zufriedengeben müssen!


#AlpsHockey #AlpsHockeyLeague #WeareAlpsHockey #AlpsHL #EKZ #ZellerEisbären #IchbineinEisbär #blaugelb #EKZJES

Schiedsrichter der Partie:
Die Begegnung wurde geleitet von den beiden Headschiedsrichtern Leopold Durchner und Andreas Supper, sowie ihren Assistenten Julia Kainberger und Alexander Wimmler.

Alps Hockey League Runde 26:
HDD SIJ Acroni Jesenice vs. EK Zeller Eisbären 4:3 n.V. (2:2,0:1,1:0,1:0)
Montag, 30.12.2019, 19:00 Uhr, Podmezakla Jesenice

Spielvorschau:
Bereits am Donnerstag, den 02. Dezember 2020, empfangen die Zeller Eisbären den Klagenfurter AC II zum ersten Spiel im neuen Kalenderjahr! Die beiden Mannschaften standen sich heuer bereits einmal gegenüber. In der 6. Runde der Alps Hockey League feierten die Pinzgauer Kufencracks einen 7:2 Kantersieg gegen die jungen Rotjacken! Für die Eisbären ein weiteres Finalspiel im Kampf um die Top 6 und die damit direkte Playoff Qualifikation! Die Pinzgauer sollten nicht zuletzt aufgrund des 3:2 Sieges der jungen Rotjacken vorgestern gegen die Rittner Buam gewarnt sein.

Nächsten Spiele:

Alps Hockey League Runde 27:
EK Zeller Eisbären vs. EC Klagenfurter AC II
Donnerstag, 02.01.2020, 19:30 Uhr, Eisbärenarena Zell am See

Alps Hockey League Runde 28:
VEU Feldkirch vs. EK Zeller Eisbären
Samstag, 04.01.2020, 19:30 Uhr, Vorarlberghalle Feldkirch

Im Namen des gesamten Vorstandes darf ich allen Fans und Freunden der Zeller Eisbären ein gesegnetes neues Jahr wünschen! Wir sehen uns am Donnerstag, den 02. Jänner 2020 in der Eisbärenarena Zell am See wieder!