"Ich bin ein Eisbär"

Mitglied werden

Werde Mitglied der Zeller Eisbären Familie und unterstütze so die Eisbären im Kampf um den Meistertitel!

Heute Abend empfing der Eishockeyklub die Zeller Eisbären, zur 25. Runde der Alps Hockey League, den S.G. Cortina Hafro, in der Eisbärenarena Zell am See!

Vor prächtiger Weihnachtskulisse starteten beide Teams hochkonzentriert aber sehr diszipliniert in die Partie. Trotz hohem Niveau und gutem Tempo waren Torchancen zunächst noch Mangelware. In Minute 11 hatte Wilenius, nach tollem Zuspiel von Sotlar, erstmals die Führung für Zell am See auf der Schaufel. Die Eisbären blieben dran und waren drei Minuten später später erneut knapp dran an der Führung, als Gästetorhüter De Filippo die Scheiber fast durch die Schoner rutschte. Aber auch Cortina fand im Finish des ersten Abschnitts gute Möglichkeiten vor. Am gefährlichsten war dabei ein Lattenschuss, kurz vor der Drittelpause. Leistungsgerecht stand es 0:0 nach 20 Minuten.

Der sehr agile Sotlar eröffnete das zweite Drittel mit einer guten Chance für die Eisbären. Auch danach war Zell knapp an der Führung dran und nach fünf gespielten Minuten im Mitteldrittel lag den Eisbärenfans der Torschrei bereits auf der Lippe. Der platzierte Schuss von Selan sprang von der Unterkante der Latte auf die Torlinie und vor dort wieder hinaus. Der erste Treffer des Abends gelang dagegen den Gästen aus Cortina. Der starke Frank im Tor der Eisbären konnte zunächst noch glänzend parieren, wurde dann aber weggeschoben und konnte nicht verhindern dass der Abpraller von Lacedelli verwertet wird. Kurz darauf stockte den Zusehern der Atem als Cortina, im Powerplay, das vermeintliche 2:0 gelang. Der Treffer wurde jedoch zurecht wegen Torraumabseits aberkannt. Kurz vor der Drittelpause bekamen die Eisbären aber ein Powerplay zugesprochen. Und in diesem gelang Kapitän Dinhopel der ersehnte Ausgleich indem er hartnäckig bleibt und die freie Scheibe in die kurze Ecke stochert. 

Im letzten Drittel kam Cortina besser aus der Kabine, Frank parierte aber mehrmals glänzend. Die Eisbären hielten in dieser Phase allerdings voll dagegen und gaben alles. Bei einem Stangenschuss von Oraze hatte Cortina Glück nicht in Rückstand zu geraten. Die Schlussphase hatte es dann wahrlich in sich. Die Eisbären erarbeiteten sich zwei Minuten vor Spielende eine fünf gegen drei Überzahlsituation. Als Wilenius in der letzten Minute das 2:1 für Zell am See gelingt bebt die Halle. Die Emotionen gehen auch bei den Spielern hoch und Tschernutter bekommt für einen Faustkampf eine zwei Minuten-Strafe aufgebrummt. Die letzten Sekunden also vier gegen vier, zudem nimmt Cortina den Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Und tatsächlich - den Gästen gelingt Sekunden vor Spielende doch noch der Ausgleich.

Da in der Verlängerung kein weiterer Treffer fiel musste die Entscheidung im Penalty-Schießen gefunden werden. In diesem haben die Gäste aus Cortina das bessere Ende für sich und nehmen somit den Extrapunkt mit.

 

Schiedsrichter der Partie:
Die Begegnung wurde geleitet von den beiden Headschiedsrichtern Roland Kellner und Kainberger Julia, sowie ihren Assistenten Sebastian Bedynek und Gerhard Reisinger.

 

Alps Hockey League Runde 25:
EK Zeller Eisbären vs. S.G. Cortina Hafro 2:3 n.P. (0:0,1:1,1:1,0:0,0:1)
Samstag, 28.12.2019, 19:30 Uhr, Eisbärenarena Zell am See

 

Spielvorschau:
Bereits übermorgen, also am Montag den 30. Dezember, gastieren die Zeller Eisbären zum Jahresausklang in der Arena Podmezakla von Jesenice. Der HDD SIJ Acroni Jesenice ist ebenfalls ein direkter Konkurrent im Kampf um die Top 6. Die beiden Mannschaften standen sich heuer bereits einmal gegenüber. In der 3. Runde der Alps Hockey League feierten die Pinzgauer Kufencracks einen 10:3 Kantersieg gegen die Oberkrainer, für den sich die Jungs von Mitja Sivic nur allzu gerne revanchieren möchten. Zu Hause geht es am 02 Jänner gegen den EC Klagenfurter AC II weiter!

Special´s:
Noch gibt es ausgewählte WINTER- SPECIAL JERSEY´s, die im Fanshop, oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erworben werden können. Der MINDESTPREIS für ein Trikot beträgt 90,-- Euro. Der gesamte Erlös wird an das Kinderdorf St. Anton gespendet.

 

Nächste Spiele:
Alps Hockey League Runde 26:
HDD SIJ Acroni Jesenice vs. EK Zeller Eisbären
Montag, 30.12.2019, 19:00 Uhr, Arena Podmezakla

Alps Hockey League Runde 27:
EK Zeller Eisbären vs. EC Klagenfurter AC II
Donnerstag, 02.01.2020, 19:30 Uhr, Eisbärenarena Zell am See

Alps Hockey League Runde 28:
VEU Feldkirch vs. EK Zeller Eisbären
Samstag, 04.01.2020, 19:30 Uhr, Vorarlberghalle Feldkirch