"Ich bin ein Eisbär"

Mitglied werden

Werde Mitglied der Zeller Eisbären Familie und unterstütze so die Eisbären im Kampf um den Meistertitel!

Alexander Schmidt wurde vom Eishockey Club Panaceo Villacher SV in den Erste Bank Liga Kader hochgezogen, für ihn wechselt Lukas Schluderbacher nach Zell am See.

 
Ali Schmidt hat mit tollen Leistungen im Eisbärentrikot auf sich aufmerksam gemacht und wurde nun von den Verantwortlichen des VSV fix in den EBEL Kader der Villacher berufen. Schmidt wird die restliche Saison mit Maxwell das Torhütergespann in Villach bilden. Im Austausch kommt der Villacher Ex-Eisbär Lukas Schluderbacher in die Bergstadt zurück.

Der mittlerweile 26-jährige, hütete bereits drei Saisonen lang den Kasten der Pinzgauer.  In der Saison 2014/15 heuerte Schlutze erstmals bei den Eisbären an und bildete mit Dominik Frank das Torhütergespann. In der darauffolgenden Saison duellierte sich der Villacher mit Axel Feichter um die Position zwischen den Pfosten bei den Eisbären. Nach der Rückkehr Frank´s aus Graz, hieß auch in der Saison 2016/17 das Torhüter Duo Frank - Schluderbacher, ehe sich Lukas zur Saison 2017/18 der Organisation des EHC Lustenau anschloss. Für die Löwen absolvierte er 14 Partien mit einer Percentage von 92,6% ehe sein Stammverein Villach, ihn in die EBEL zurückholte, für die er bis zuletzt als Backup agierte.

Lukas Schluderbacher: „Ich freue mich, dass ich wieder nach Zell am See komme. Mir hat es damals schon sehr gut gefallen. Ich kenne einige Spieler und auch mit Franky hat damals immer alles super gepasst. Ich glaube wir werden uns gut ergänzen. Wenn er spielt werde ich ihm helfen und so gut es geht unterstützen. Wenn ich spiele werde ich mein Bestes geben der Mannschaft zu helfen! Ich freue mich schon riesig auf die neue Aufgabe und natürlich auch auf die Zusammenarbeit mit Goaliecoach Patrick Machreich!“

Alexander Schmidt: „Auf der einen Seite freue ich mich jetzt natürlich auf meine neue Aufgabe bei meinem Stammverein. Ich sehe es sehr positiv, werde mein Bestes geben und schauen, dass ich auch in Villach meine Einsätze in der EBEL bekomme. Auf der anderen Seite finde ich es natürlich schade, dass ich Zell jetzt verlassen muss. Wir sind eine geile Truppe, haben zuletzt sehr erfolgreich gespielt. Ich bin überzeugt, dass heuer noch viel möglich ist. Ich werde die Leute, die Organisation und Fans hier sehr vermissen, mir hats extrem gut getaugt hier! Ich wünsche euch alles Gute für die restliche Saison, wir sehen uns!“

Lukas wird bereits morgen erstmals mit den Eisbären trainieren und voraussichtlich am Donnerstag gegen Pustertal erstmals im Line Up der Pinzgauer stehen.

Schluderbacher wir das Trikot mit der Nummer #80 überstreifen!

„Schlutze“ herzlich Willkommen zurück und „Ali“ alles Gute für deine Zukunft!