"Ich bin ein Eisbär"

Mitglied werden

Werde Mitglied der Zeller Eisbären Familie und unterstütze so die Eisbären im Kampf um den Meistertitel!

Heute Abend empfingen die Zeller Eisbären die spusu Vienna Capitals Silver zur neunzehnten Runde der Alps Hockey League Saison 2019/20.

 

In einer von Beginn an, extrem flott geführten Partie, konnten die Gäste aus Wien Kagran, in der siebten Minute mit 0:1 in Führung gehen. Hermanstadt traf, auf Zuspiel von Antal, mit einem platzierten Schuss in die Kreuzecke zur Führung der Gäste. Die Pinzgauer zeigten sich vom Treffer der Wiener nur wenig beindruckt und konnten den Score, durch Tschernutter und Putnik, noch im ersten Abschnitt drehen. Mit dem knappen Spielstand von 2:1 ging es damit in die erste Pause.

Der Mittelabschnitt gehörte dann klar den Zeller Eisbären, doch der an diesem Abend überragende Jere Orpana, im Kasten der Capitals hexte was das Zeug hielt und verhinderte Langezeit den nächsten Verlusttreffer der Hauptstädter. Erst in der 37. Spielminute konnte Eisbärenbomber Tomi Wilenius einen wundervollen Querpass von Jure Sotlar zum überfälligen 3:1 in die Maschen setzten. Obwohl die Eisbären das Spielgeschehen im Griff hatten, blieben die Wiener im Konter stets gefährlich und so durften sich die Zuseher in der Eisbärenarena auf einen spannenden letzten Spielabschnitt freuen.   

In diesem erarbeiteten sich die Zeller zu Beginn erneut Topchancen im Minutentakt, doch anstatt der Vorentscheidung, kam es wie es kommen musste. Patrick Antal verwertete im Powerplay ein Zuspiel von Maxa und Ranftl zum 3:2 Anschlusstreffer. Die Eisbären zeigten sich geschockt und wurden plötzlich von den Wienern in ihrem Drittel eingeschnürt. Diese Überlegenheit der Gäste nützte Henrik Neubauer zum 3:3 Ausgleich. Zum Glück aus Sicht der Zeller konnte Tomi Wilenius mit einer herrlichen Einzelaktion, keine 60 Sekunde nach dem Ausgleich, die Eisbären erneut in Führung schießen, doch die erneute Führung wehrte nicht lange. In der 52. Spielminute hämmerte Hermastadt zum zweiten Mal am heutigen Abend, die Scheibe in die Maschen. In einem verrückten letzten Abschnitt, in dem die Pinzgauer Kufencracks alle Höhen und Tiefen durchlebten, war es in der 55. Spielminute erneut Tomi Wilenius, der die Eisbären zum bereits dritten Mal am heutigen Eishockeyabend, in Führung schoss. Danach kannte die Spannung keine Grenzen mehr. Mit viel Mühe brachten die Zeller Eisbären den Sieg jedoch über die Runden und durften sich damit über den nächsten Dreier freuen.


Schiedsrichter der Partie:

Die Begegnung wird geleitet von den beiden Headschiedsrichtern Miha Bajt und Tilen Pahor, sowie ihre Assistenten Daniel Rinker und Alexander Wimmler.


Alps Hockey League Runde 19:

EK Zeller Eisbären vs. Vienna Capitals Silver 0:0 (2:1,1:0,2:3)
Samstag, 30.11.2019, 19:30 Uhr, Eisbärenarena Zell am See

Nächsten Spiele:

Alps Hockey League Runde 20:
HC Pustertal vs. EK Zeller Eisbären
Donnerstag, 05.12.2019, 20:00 Uhr, Rienzstadion

Alps Hockey League Runde 21:
EK Zeller Eisbären vs. Asiago Hockey
Samstag, 14.12.2019, 19:30 Uhr, Eisbärenarena Zell am See