"Ich bin ein Eisbär"

Mitglied werden

Werde Mitglied der Zeller Eisbären Familie und unterstütze so die Eisbären im Kampf um den Meistertitel!

Heute Abend gastierten die Zeller Eisbären, in der siebzehnten Runde der Alps Hockey League, beim Hockeyclub Gherdeina valgardena.it im Pranives Stadion von Wolkenstein!  

 

In einem über weiten Teilen ausgeglichenen ersten Drittel konnten die Gäste aus dem Pinzgau zwar die besseren Torchancen für sich verbuchen, Treffer wollte im ersten Abschnitt jedoch keiner fallen. Zu gut waren die beiden Torhüter Jacob Smith auf der einen und Alexander Schmidt auf der anderen disponiert.

Im Mittelabschnitt erarbeiteten sich die Gastgeber ein Chancenplus. Während sich die Wildpferde konzentriert, Möglichkeit für Möglichkeit herausspielten, schlichen sich bei den Eisbären heute Abende, speziell im Mittelabschnitt immer wieder kleine Fehler ein. In der 33 Minute gelang Wilkins nach Vorarbeit von McGowan und Vinatzer, die zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente Führung. Und auch in weiterer Folge stand der bärenstarke Zeller Schlussmann Ali Schmidt immer wieder im Mittelpunkt, doch anstatt des nächsten Treffers der Grödner, trafen die Pinzgauer kurz vorm Pausentee zum Ausgleich. Unsere #33 Jure Sotlar wurde von Putnik und Wilenius freigespielt und der Slowene fackelte nicht lange und knallte die Scheibe, zum 1:1 Pausenstand, ins kurze Kreuzeck!    

Der letzte Abschnitt begann mit einer Zeller Großchance durch Wilenius, ehe Pitschieler in der 44 Spielminute, die Furie erneut in Führung brachte. Sein Schuss, nach Zuspiel von Nedved, wurde von einem Zeller noch unhaltbar für Schmidt abgefälscht. In der 46. Spielminute gelang Wilkins, mit einem verdeckten Schuss von der blauen Linie, die vermeintliche Vorentscheidung. Mit seinem zweiten Treffer am heutigen Abend stellte er den Score auf 3:1 für die Südtiroler. Die Antwort der Gäste folgte jedoch prompt. Lanzingers Schuss konnte der großaufspielende Smith zwar noch parieren, doch beim Rebound von Eisbärenkapitän Franz Wilfan konnte auch er nicht mehr eingreifen!  Danach agierten die Südtiroler zweimal in Folge in Überzahl. Während die Zeller die erste Strafe noch von der Uhr nehmen konnten, schlug McGowan im zweiten Versuch eiskalt zu und stellte damit den zwei Tore Vorsprung seiner Wildpferde wieder her. Obwohl die Zeller in weiterer Folge noch einmal alles nach vorne warfen, brachten die Südtiroler den knappen Sieg über die Runden!

Schiedsrichter der Partie:

Die Begegnung wurde geleitet von den beiden Headschiedsrichtern Andrea Benvegnu und Stephan Orel, sowie ihre Assistenten Matthias Christeli und Mark Schweighofer.

Alps Hockey League Runde 17:

HC Gröden vs. EK Zeller Eisbären 4:2 (0:0,1:1,3:1)

Nächsten Spiele:

Alps Hockey League Runde 18:
EK Zeller Eisbären vs. EC Bregenzerwald
Mittwoch, 27.11.2019, 19:30 Uhr, Eisbärenarena Zell am See

Ladies Night

 

Alps Hockey League Runde 19:
EK Zeller Eisbären vs. Vienna Capitals Silver
Samstag, 30.11.2019, 19:30 Uhr, Eisbärenarena Zell am See