"Ich bin ein Eisbär"

Mitglied werden

Werde Mitglied der Zeller Eisbären Familie und unterstütze so die Eisbären im Kampf um den Meistertitel!

Heute Abend empfingen die Zeller Eisbären den Eishockeyclub „die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel zur fünfzehnten Runde der Alps Hockey League Saison 2019/20.

 

In einem, von Beginn an sehr emotionsgeladenen Derby, zwischen den Zeller Eisbären und den Kitzbühler Adlern, starteten die Pinzgauer überfallsartig. Bereits nach 70 Sekunden konnten Martin Oraze, auf Zuspiel von Wohlfahrt und Wilfan den Torreigen eröffnen. Mit der ersten Powerplaymöglichkeit der Gastgeber konnte Eisbärenbomber Tomi Wilenius den Score in der fünften Spielminute verdoppeln und auch in weiterer Folge hatten die Pinzgauer das Zepter klar in der Hand. Es folgten Zeller Topchancen im Minutentakt, doch Ridderwall im Gästetor konnte, aus Sicht der Adler, schlimmeres verhindern und so ging es mit dem Spielstand von 2:0 in die erste Pause.

Im Mittelabschnitt ein ähnliches Bild, die Pinzgauer dominierten das Spiel und konnten in der 27. Spielminute durch Benjamin Lanzinger auf 3:0 erhöhen. Franz Wilfan und Benedikt Wohlfahrt assistierten zum überfälligen Treffer. In der 36. Spielminute dann der wohl sehenswerteste Treffer der Zeller Eisbären. Die beiden Slowenen Sotlar und Selan setzten Wilenius mustergültig in Szene und dieser Netze zum vielumjubelten 4:0 ein. Die Zeller ließen sich nicht einmal durch Härteeinlagen der Gäste aus dem Konzept bringen. Im Gegenteil, Jure Sotlar nutzte auf Zuspiel von Oraze und Wilenius, eine sich daraus resultierende Powerplaymöglichkeit zum 5:0 Pausenstand.

Die knapp 1600 Zuseher in der Eisbärenarena Zell am See wurden auch im letzten Abschnitt für ihr kommen belohnt! Die Zeller Eisbären spielten die Partie staubtrocken nach Hause und wenn schon einmal Gefahr vor dem Zeller Gehäuse herrschte, war ein an diesem Abend hellwacher und erneut bärenstarker Dominik Frank zur Stelle. Fünf Minuten vor dem Ende war es Maks Selan, der auf Zuspiel von Tomi Wilenius, eine weitere Überzahlmöglichkeit zum 6:0 Endstand nutzte.   


Schiedsrichter der Partie:
Die Begegnung wurde geleitet von den beiden Headschiedsrichtern Patrick Fichtner und Andreas Supper, sowie ihre Assistenten Konrad Legat und Mark Schweighofer.

Alps Hockey League Runde 15:

EK Zeller Eisbären vs. EC „die Adler“ Kitzbühel 6:0 (2:0,3:0,1:0)
Samstag, 016.11.2019, 19:30 Uhr, Eisbärenarena Zell am See

Nächsten Spiele:

Alps Hockey League Runde 16:
Asiago Hockey vs. EK Zeller Eisbären
Samstag, 23.11.2019, 20:30 Uhr, Stadio Odegar Asiago

Alps Hockey League Runde 17:
HC Gherdeina valgardena.at vs. EK Zeller Eisbären
Sonntag, 24.11.2019, 18:30 Uhr, Eisstadion Pranives Wolkenstein

Alps Hockey League Runde 18:
EK Zeller Eisbären vs. EC Bregenzerwald
Mittwoch, 27.11.2019, 19:30 Uhr, Eisbärenarena Zell am See

Alps Hockey League Runde 19:
EK Zeller Eisbären vs. Vienna Capitals Silver
Samstag, 30.11.2019, 19:30 Uhr, Eisbärenarena Zell am See