"Ich bin ein Eisbär"

Mitglied werden

Werde Mitglied der Zeller Eisbären Familie und unterstütze so die Eisbären im Kampf um den Meistertitel!

Heute Abend gastierten die Zeller Eisbären, in der vierzehnten Runde der Alps Hockey League, beim amtierenden Meister, dem HK SZ Olimpija Ljubljana, in der Hala Tivoli von Laibach!  

 

Trotz der Ausfälle der verletzten, bzw. erkrankten Tobias Dinhopel, Marcell Judth, Mans Hansson, Johannes Schernthaner und Benjamin Lanzinger starteten die Eisbären ambitioniert in die Partie gegen die grünen Drachen aus Laibach. In den ersten Minuten sahen die Zuseher in der Hala Tivoli eine ausgeglichene Partie, mit wenig Zwingendem auf beiden Seiten. Erst als die Gastgeber in der 9 Minute, durch einen Backhander von Kujavec in Führung gingen, rissen die Slowenen die Partie immer mehr an sich, sodass die Pinzgauer am Ende des ersten Abschnitts froh sein konnten mit nur einem Tor Rückstand in die Kabine zu kommen!

Im Mittelabschnitt gelang den Pinzgauern früh der Ausgleich. Jure Sotlar schnappte sich die Scheibe im Angriffsdrittel und bediente Philip Putnik mustergültig, der zum 1:1 Ausgleich einschoss. Die Freude bei den Eisbären währte aber nur kurz, denn nur 31 Sekunden nach dem vielumjubelten Ausgleich der Pinzgauer gingen die Drachen erneut in Führung. Jezovsek traf, auf Zuspiel von Cepon und Ropret, mit einem Schuss von der blauen Linie, genau in die Kreuzecke! Auch in weiterer Folge gab der amtierende Meister klar den Ton an und nahm den bärenstarken Ali Schmidt, im Kasten der Eisbären, unter Dauerbeschuss, doch auch die Zeller blieben im Konter gefährlich.

Den besseren Start in den Schlussabschnitt erwischte der HK Olimpija! Ulamec verwertet eine schöne Kombination, zwischen ihm undJezovsek zum 3:1 aus Sicht der Gastgeber. Die schwer dezimierten Pinzgauer ihrerseits, kämpften weiter verbissen und versuchten alles um noch einmal heranzukommen! Doch die Slowenen, mit dem heutigen Sieg neuer Tabellenführer der Alps Hockey League, spielten mit ihrer Klasse die Partie, trotz aller Bemühungen der Zeller, nach Hause.

Schiedsrichter der Partie:

Die Begegnung wurde geleitet von den beiden Headschiedsrichtern Ales Fajdiga und Tilen Pahor, sowie ihre Assistenten Gregor Markizeti und Tadej Snoj.

Alps Hockey League Runde 14:

HK Olimpija Ljubljana vs. EK Zeller Eisbären 3:1 (1:0,1:1,1:0)

Nächstes Spiel:

Alps Hockey League Runde 15:
EK Zeller Eisbären vs. EC die Adler Kitzbühel
Samstag, 16.11.2019, 19:30 Uhr, Eisbärenarena Zell am See