"Ich bin ein Eisbär"

Mitglied werden

Werde Mitglied der Zeller Eisbären Familie und unterstütze so die Eisbären im Kampf um den Meistertitel!

Olimpija Ljubljana vs. EK Zeller Eisbären 7:0 (1:0;3:0;3:0)
Stadion: Hala Tivoli
Datum/Uhrzeit: 01.03.2018 – 20:00 Uhr
Schiedsrichter: Miha Bulovec und Leopold Durchner sowie Maximilian Gatol und Gregor Rezek

 

Ein letztes Mal in dieser Saison ging es für die Zeller Eisbären heute aufs Eis. Olimpija Ljubljana erwartete die Pinzgauer zur letzten Runde der „Alps-Hockey-League 2017/2018!

 

Ohne Scholz, Vala und Widen ging es für die Eisbären heute nach Slowenien. Headcoach Dieter Werfring setzte dafür Piers Johnston, Tobias Dilsky und Jonas Radacher in das Line-Up!

 

Die Slowenen rund um ihren Coach Jure Vnuk erwischten von Anfang an einen Blitzstart, nutzen ihren Heimvorteil und ließen den Zellern keine Luft zum Atmen. In der sechsten Spielminute war es Hebar, der den Puck in einer wilden Situation vor dem Zeller Tor über die Linie schob. Die Slowenen drückten weiterhin auf die Zeller Verteidigung, Goalie Dominik Frank entschärfte aber weitere Tormöglichkeiten der Slowenen ohne Probleme!

 

Das zweite Drittel war mit gesamt drei Treffern der Hausherren ein harter Schlag für die Zeller. Obwohl diese im zweiten Drittel etwas mehr Torchancen hatten als im ersten Drittel, waren es die Slowenen, die die bessere Chancenauswertung hatten. Orehek legte zum 2:0 nach, bevor abermals Hebar und kurz danach Uduc zum 4:0 aus Sicht der Slowenen erhöhte!

 

Im dritten Drittel, als die Eisbären das letzte Mal für diese Saison aus der Kabine kamen, versuchten die Zeller weiterhin den Anschluss an diese Partie zu gewinnen. Doch die Laibacher waren einfach besser. Abermals war es Uduc, der ausholte und zum 5:0 erhöhte. Koren und Pesjak legten dann zum ernüchternden 7:0 nach. 

 

Torfolge:
1:0 06/EQ #84 Hebar A. (#44 Selan M.; #5 Chvatal A.)
2:0 34/EQ #12 Orehek J. (#19 Koren G.; #23 Snoj C.)
3:0 39/PP1 #84 Hebar A. (#81 Rajsar S.; #44 Selan M.)
4:0 40/EQ #10 Uduc A. (#9 Depon K.; #4 Zibelnik A.)
5:0 43/EQ #10 Uduc A. (#9 Cepon K.; #4 Zibelnik A.)
6:0 59/PP1 #19 Koren G. (#44 Selan M.; #81 Rajsar S.)
7:0 60/EQ #18 Pesjak M.

 

Line-Up:
#42 Schwab, #57 Wilfan, #48 Kolar, 43 Oraze, #4 Krammer
#27 Dinhopel, #26 Herzog, #20 Koblar, #23 Dilsky, #47 Gaffal
#6 Dinhopel, #58 Feichtner, #60 Fazokas, # 15 Aigner, #24 Schernthaner
#11 Johnston, #79 Volgger, #71 Radacher
GK:  #36 Frank, #33 Machreich,
nicht im Line-Up: Scholz, Rosenlechner, Grabmayr, Vala, Widen