HDD Jesenice vs. EK Zeller Eisbären 6:2 (1:0;2:2;3:0)
Stadion: Podmezakla Jesenice
Datum/Uhrzeit: 31.01.2018 – 19:00 Uhr
Schiedsrichter: Ales Fajdiga, Daniel Höller, Julia Kainberger, Gregor Rezek

 

Vier Tage nach dem Heimspiel der Zeller Eisbären gegen den HDD Jesenice ging es am heutigen Mittwochabend in das 230 km entfernte Jesenice zum Rückspiel. 

 

Wie auch beim Hinspiel am Samstag in der Zeller Eisbärenarena schenkten sich die beiden Kontrahenten im Kampf um die wichtigen drei Punkte nichts und lieferten sich einen offenen Schlagabtausch, bei dem die Hausherren nicht nur mehr Möglichkeiten, sondern auch eine bessere Auswertung der erspielten Chancen für sich verbuchen konnten. So dauerte es auch nur bis zur zwölften Spielminute, bis die Slowenen nurch Kalan in Führung gingen. Weitere knappe Aktionen verhinderte Zells Goalie Patrick Machreich problemlos.

 

Im zweiten Drittel erhöhten die Hausherren nochmals das Tempo am Eis, die Zeller konnten nun aber besser mit dem Tempo mithalten, mussten aber in der 23. Minute den nächsten Treffer der Gäste mit ansehen. Sodja legte zum 2:0 nach. Wenige Sekunden später passte Jan Kolar die Scheibe zu Koblar, welcher dann an Scholz abgab. Scholz konnte diese dann mit einem schnellen, gezielten Schuss im Tor versenken. Die Pinzgauer waren von nun an zeitweise spielbestimmend raubten den Hausherren auch die ein oder andere Schweißperle von der Stirn, bis kurz vor dem Ende des Drittels Martin Oraze zum ersten Mal die Partie im Podmezakla egalisierte. Die Freude hielt aber nicht lange an. In Unterzahl stellte Luka Basic wieder die Führung her.

 

Noch geschockt von dem Shorthander begannen die Zeller mit dem letzten Drittel, wurden dann aber durch einen erneuten Shorthander der Slowenen komplett aus dem Konzept gebracht. Von nun an waren es die drittplatzierten Slowenen, die problemlos das Geschehen am Eis bestimmten und den EK Zeller Eisbären keine Chancen mehr ließen, nochmals die Partie zu drehen. Stattdessen legten die Hausherren durch Kalan und Basic zum 6:2 nach.

 

Torfolge:
1:0 12/EQ #11 Kalan Luka (#18 Piispanen M.; #17 Logar M.)
2:0 23/EQ #88 Sodja Jaka (#17 Logar M.; #29 Magovac A.)
2:1 24/EQ #44 Scholz Fabian (#20 Koblar G.; #48 Kolar J.)
2:2 37/PP1 #43 Oraze Martin (#44 Scholz F., #58 Feichtner A.)
3:2 39/SH1 #89 Basic Luka (#23 Sodja U.)
4:2 41/SH1 #18 Piispanen Markus (#17 Logar M.)
5:2 48/EQ #11 Kalan Luka (#98 Tomazevic B.; #18 Piispanen M.)
6:2 49/EQ #89 Basic Luka (#4 TavzeljA.; #91 Cimzar T.)

 

Line-Up EK Zeller Eisbären:
#48 Kolar, #26 Herzog, #42 Schwab, #47 Gaffal, #44 Scholz
#27 Dinhopel, #20 Koblar, #57 Wilfan, #4 Krammer, #43 Oraze
#96 Rosenlechner, #58 Feichtner, #60 Fazokas, #15 Aigner, #24 Schernthaner 
#95 Grabmayr, #79 Volgger, #6 Dinhopel
GK: #33 Machreich, #36 Frank
nicht im Line-Up: Widen, Vala 

 

Das nächste Spiel:

Alps Hockey League Runde 38:
EK Zeller Eisbären vs.: EC „die Adler“ Kitzbühel
Samstag 03.02.2018, 19:30 Uhr, Zeller Eishalle

 

Partner & Sponsoren:

Follow us:

Eishalle Zell am See:

virtual tour icon

MITGLIED WERDEN

Mitglied werden

Werde Mitglied der Zeller Eisbären Familie und unterstütze so die Eisbären im Kampf um den Meistertitel!

Weiterlesen ...

facebook_page_plugin