EC Red Bull Hockey Juniors Salzburg vs.: EK Zeller Eisbären 2:4 (0:1,2:0,0:3)
Stadion: Eisarena Salzburg
Datum/Uhrzeit: 17.09.2017 - 19:15 Uhr 
Schiedsrichter: Gernot Kucher, Florian Widmann, Sebastian Bedynek, Daniel Rinker 

 

In Runde drei der Alps-Hockey-League stand das erste Salzburger Derby der Saison auf dem Programm, die Red Bull Hockey Juniors empfingen den EK Zeller Eisbären. Dabei entwickelte sich von Beginn an eine unterhaltsame Partie. Die junge Salzburger Truppe zeigte sich hoch motiviert und stellte die Eisbären im ersten Drittel vor einige Probleme. Im Powerplay war es dann aber Martin Oraze, der mit einem seiner gefürchteten Gewaltschüsse, die Gäste aus dem Pinzgau mit 1:0 in Führung brachte. Davon unbeeindruckt spielten die eisläuferisch hervorragenden Salzburger auch im zweiten Drittel munter nach vorne. Die Zeller hingegen verloren, auch aufgrund zu vieler Strafen, den Spielrhythmus. Folgerichtig drehten Zimmermann und Winkler das Spiel zugunsten der Heimmannschaft.

Im Schlussabschnitt versuchten die Eisbären noch einmal alles und Trainer Werfring mischte die Linien durch. Eine Maßnahme die sich auszahlen sollte. Denn nun waren es die Salzburger, die zu viele Strafen nahmen. Die Gäste konnten diesen Umstand ausnutzen. Tapio und Vala, jeweils in doppelter Überzahl drehten das Match auf 3:2. Mit dem 4:2, abermals durch Tapio, in Minute 55, gelang den Eisbären die Entscheidung. Die Zeller Hintermannschaft und der starke Machreich im Tor ließen nichts mehr anbrennen.


Damit feiert Zell am See einen perfekten Saisonstart, mit neun Punkten aus drei Spielen, während Salzburg noch mit Null Punkten am Tabellenende steht.

 

Dieter Werfring zum Spiel: "Es war das erwartet schwere Spiel, die Salzburger präsentierten sich hungrig und eisläuferisch top. Aber auch meine Mannschaft hat alles in die Waagschale geworfen und kämpferisch gut dagegen gehalten zudem war Torhüter Machreich einmal mehr ein sicherer Rückhalt. Das Powerplay war dann im letzten Drittel ausschlaggebend. Was mich besonders freut ist, dass wir nun schon das dritte Spiel im Schlussdrittel gewonnen haben, was zeigt, das die Jungs konditionell in ausgezeichneter Verfassung sind. Bei drei Siegen in drei Spielen kann man natürlich zufrieden sein."

 

Torfolge:
0:1 15/PP1 #43 Martin Oraze (#16 Petr Vala, #57 Franz Wilfan)
1:1 31/EQ #4 Carl Zimmermann (#22 Nicolas Strodel, #13 Valentin Klopp)
2:1 38/EQ #16 Dario Winkler (#11 Christof Wappis, #28 Samuel Witting)
2:2 44/PP2 #17 Jussi Tapio (#44 Fabian Scholz, #97 Fredrik Widen)
2:3 53/PP2 #16 Petr Vala (#97 Fredrik Widen, #44 Fabian Scholz)
2:4 55/EQ #17 Jussi Tapio (#44 Fabian Scholz, #16 Petr Vala)

 

Line-Up EK Zeller Eisbären:
#27 Dinhopel, #18 Laine, #17 Tapio, #97 Widen, #44 Scholz;
#57 Wilfan, #26 Herzog, #16 Vala, #43 Oraze, #4 Krammer;
#96 Rosenlechner, #42 Schwab, #6 Dinhopel, #24 Schernthaner, #47 Gaffal;
#97 Volgger, #95 Grabmayr, #15 Aigner;
nicht im Line Up: #60 Fazokas, #94 Unterlercher;


Das nächste Heimspiel: 

Alps Hockey League Runde 4:
EK Zeller Eisbären vs. HC Pustertal "Wölfe"
Samstag, 23.09.2017, 19:30 Uhr, Eishalle Zell am See

 

Partner & Sponsoren:

Follow us:

Eishalle Zell am See:

virtual tour icon

MITGLIED WERDEN

Mitglied werden

Werde Mitglied der Zeller Eisbären Familie und unterstütze so die Eisbären im Kampf um den Meistertitel!

Weiterlesen ...

facebook_page_plugin