EK Zeller Eisbären vs. WSV Sterzing Broncos 4:3 n.V. (1:0,2:0;0:3;1:0)
Stadion: Eisbärenarena Zell am See
Datum/Uhrzeit: 04.02.2017 - 19:30 Uhr 
Schiedsrichter: Gerald Podlesnik, Oscar Wallner, Daniel Holzer, Daniel Rinker

 

Am heutigen Samstagabend durften die EK Zeller Eisbären den WSV Sterzing Broncos zum direkten Kräftemessen auf das Zeller Eis bitten.

 

Die Zeller, die die letzten beiden Spiele in der Qualifikationsrunde der Sky Alps Hockeyleague für sich entscheiden konnten, erwischten den besseren Start ins erste Drittel an diesem Abend und konnten sich so schon nach kurzer Zeit einige schöne Möglichkeiten am Eis erarbeiten. Durch gezielte Konter konnten die Sterzinger allerdings einen Torjubel der Zeller verhindern. 27 Sekunden vor dem Ende des ersten Spielabschnitts konnte Markus Pöck nach einer sehenswerten Vorlage von Rataj und Scholz das erste Mal die Scheibe im Kasten der Gäste versenken.

 

Nach der ersten Pause taten sich die Zeller schwer, wieder ins Spiel zu finden und mussten somit zusehen, wie die Südtiroler rund um ihren Coach Clayton Beddoes zunehmend den Ton in dieser Partie angaben. Erst in der 33. Spielminute gelang es den Zellern, die Verteidigung der Gäste zu bezwingen und wieder anzuschreiben. Zells Eigenbauspieler Alexander Fazokas traf zum 2:0. Im Powerplay durfte Frederik Widen kurze Zeit später abermals jubeln. Auf Zuspiel von Tobi Dinhopel und Igor Rataj erhöhte er auf 3:0 aus Sicht der Hausherren.

 

Voller Selbstvertrauen starteten die Zeller in das letzte Drittel an diesem Abend. Ein grober Fehler in der Zeller Verteidigung sorgte dann aber dafür, dass das gewonnene Selbstvertrauen schnell am Eis dahinschmolz. Verreault-Paul Francis war es, der in der 45. Spielminute zuerst das 3:1 erzielte, ein paar Augenblicke später dann sogar auf 3:2 verkürzte. Vor dem Ablauf der regulären Spielzeit nahmen die Gäste ihren Goalie zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis und konnten so den aus Zeller Sicht sehr ärgerlichen Ausgleich erzwingen.

 

In der Overtime war es dann Markus Pöck, der den entscheidenden Treffer für die EK Zeller Eisbären erzielte und so den Zellern die zwei sehr wichtigen Punkte sicherte. Endstand 4:3 n.V.

 

Torfolge:
1:0 20/EQ #17 Pöck Markus (#44 Scholz F.; #93 Rataj I.)
2:0 33/EQ #60 Fazokas Alexander (#44 Scholz F.; #97 Widen F.)
3:0 38/PP1 #97 Widen Frederik (#27 Dinhopel T.; #93 Rataj I.)
3:1 45/EQ #78 Verreault-Paul Francis
3:2 52/EQ #78 Verreault-Paul Francis (#92 Roupec D.;#15 Stofner H.)
3:3 60/EQ #32 Bahensky Zdenek (#15 Stofner H.; #78 Verreault-Paul F.)
4:3 63/EQ #17 Pöck Markus (#48 Kolar J.)

 

Line Up EK Zeller Eisbären:
#36 Frank, #25 Schluderbacher
#48 Kolar, #93 Rataj, #27 Dinhopel - #97 Widen, #44 Scholz
#17 Pöck, #57 Wilfan, #6 Dinhopel - #21 Polata, #13 Kragl
#7 Frank, #26 Herzog, #42 Schwab - #24 Schernthaner, #64 Stichauner
#8 Ober, #60 Fazokas, #96 Rosenlechner - #4 Krammer;#15 Aigner
nicht im Line Up: #14 Fechtig, #49 Tschernutter, #79 Volgger, #92 Schößwendter, #95 Grabmayr

 

Die nächsten Spiele:
Sky Alps Hockey League Quali-Runde 2:
EC „die Adler“ Kitzbühel vs.   EK Zeller Eisbären
Samstag, 11.02.2017, 20:00 Uhr, Messehalle Klagenfurt 


Sky Alps Hockey League Quali-Runde 5:
 EC „Riwega“ Neumarkt vs. EK Zeller Eisbären
Dienstag, 14.02.2017, 19:30 Uhr, Würth Arena Neumarkt

Partner & Sponsoren:

Follow us:

Eishalle Zell am See:

virtual tour icon

MITGLIED WERDEN

Mitglied werden

Werde Mitglied der Zeller Eisbären Familie und unterstütze so die Eisbären im Kampf um den Meistertitel!

Weiterlesen ...

facebook_page_plugin