Klagenfurter AC vs. EK Zeller Eisbären 4:12 (0:4,3:3,1:5)
Stadion: Messehalle Klagenfurt
Datum/Uhrzeit: 26.11.2016 - 14:55 Uhr 
Schiedsrichter: Sebastian Lendl, Kristijan Nikoliv, Konrad Legat, Gregor Miklic

 

Am Samstagnachmittag gastierten die Pinzgauer Kufencracks beim Prospects Team des österreichischen Rekordmeisters, dem Klagenfurter Athletiksport Club.   

Die Eisbären aus Zell am See haben sich für die Partie in Klagenfurt viel vorgenommen und starteten wie aus der Pistole geschossen. Bereits nach 22. Sekunden konnte Fredrik Widen die Gäste mit 0:1 in Führung schießen. Weitere drei Minuten später war es Tobi Dinhopel, der eine Powerplaymöglichkeit verwertete und auf 0:2 stellte. Jan Polata mit einem Doppelschlag in der 15. respektive 17 Spielminute konnte den Score im ersten Abschnitt sogar noch auf 0:4 erhöhen, ehe es zum ersten Pausentee in die Katakomben der Messehalle ging.

Wer dachte die Partie wäre damit schon entschieden, täuschte sich aber gewaltig. Zu Beginn des Mittelabschnitts drehten die Foster Schützlinge auf. Nach zwei Treffern von Manuel Kernberger, sowie einem Treffer von Philipp Kreuzer stand es plötzlich nur mehr 3:4 aus Sicht der jungen KACler, doch in weiterer Folge waren die Eisbären wieder am Zug. Eisbärendefender Freddy Widen, Markus Pöck und Florian Dinhopel konnten mit weiteren Treffern für die Zeller, den vier Tore Vorsprung wieder herstellen und so ging es in einer durchaus kuriosen Partie mit dem Spielstand von 3:7 in die letzte Pause!

Im letzten Abschnitt ließen sich die Salzburger nicht mehr überrumpeln. Auch ohne Eisbärenlegionär Igor Rataj, der heute aufgrund einer leichten Verletzung passen musste und Eisbären Headcoach Dieter Werfring als Assistant Coach zur Seite stand, war der Torhunger der Pinzgauer noch lange nicht gestillt. Johannes Schernthaner, Manuel Rosenlechner, Jan Kolar, Gerd Kragl und Alexander Fazokas bombten die Eisbären zum 4:12 Kantersieg gegen die Rotjacken. Der Treffer von Philipp Kreuzer zum zwischenzeitlichen 4:11 tat der Jubelstimmung über den 4:12 Kantersieg keinen Abbruch.

Torfolge:
0:1 01/EQ #97 Fredrik Widen (#27 Tobias Dinhopel, #44 Fabian Scholz)
0:2 03/PP1 #27 Tobias Dinhopel (#97 Fredrik Widen, #44 Fabian Scholz)
0:3 15/EQ #21 Jan Polata (#14 Bernhard Fechtig, #57 Franz Wilfan)
0:4 17/PP1 #21 Jan Polata (#14 Bernhard Fechtig, #8 Laurens Ober)
1:4 24/EQ #65 Manuel Kernberger (#91 Philipp Kreuzer, #5 Wolfgang Puff)
2:4 26/EQ #91 Philipp Kreuzer (#67 Kevin Schettina)
3:4 26/EQ #65 Manuel Kernberger (#94 Philipp Cirtek)
3:5 34/EQ #97 Fredrik Widen (#17 Markus Pöck, #44 Fabian Scholz)
3:6 38/EQ #17 Markus Pöck (#48 Jan Kolar, #44 Fabian Scholz)
3:7 39/EQ #6 Florian Dinhopel (#64 Fabian Stichauner, #7 Christoph Frank)
3:8 47/EQ #24 Johannes Schernthaner (#7 Christoph Frank, #15 Florian Aigner)
3:9 52/EQ #96 Manuel Rosenlechner (#64 Fabian Stihauner, #4 Albert Krammer)
3:10 52/EQ #48 Jan Kolar (#44 Fabian Scholz, #17 Markus Pöck)
3:11 57/EQ #13 Gerd Kragl (#57 Franz Wilfan, #6 Florian Dinhopel)
4:11 58/EQ #91 Philipp Kreuzer (#8 Nikolaus Kraus)
4:12 59/PP1 #60 Alexander Fazokas (#97 Fredrik Widen, #17 Markus Pöck)

Line Up EK Zeller Eisbären:
#25 Schluderbacher, #36 Frank;
#27 Dinhopel, #17 Pöck, #48 Kolar - #97 Widen, #44 Scholz;
#8 Ober, #57 Wilfan, #6 Dinhopel - #14 Fechtig, #21 Polata,
#7 Frank, #26 Herzog, #60 Fazokas- #13 Kragl, #24 Schernthaner,
#96 Rosenlechner, 47 Tschernutter, #15 Aigner - #64 Stichauner, #4 Krammer;
Nicht im LineUp: #92 Schößwendter, #95 Grabmayr, #93 Rataj, #42 Schwab, 79 Volgger;


Die nächsten Spiele:
Alps Hockey League Runde 19:
EK Zeller Eisbären vs. HC Asiago Hockey
Samstag, 03.12.2016, 19:30 Uhr, Eisbärenarena Zell am See

Alps Hockey League Runde 20:
EK Zeller Eisbären vs. HC Fassa Falcons
Donnerstag, 08.12.2016, 19:30 Uhr, Eisbärenarena Zell am See

 

Partner & Sponsoren:

Follow us:

Eishalle Zell am See:

virtual tour