"Ich bin ein Eisbär"

Mitglied werden

Werde Mitglied der Zeller Eisbären Familie und unterstütze so die Eisbären im Kampf um den Meistertitel!

In der zehnten Runde der Alps Hockey League Saison 2019/20 empfangen die Zeller Eisbären, am kommenden Mittwoch die Rittner Buam, seines Zeichens amtierender italienischer Meister!  


Die Rittner Buam
sind erwartungsgemäß nahezu perfekt in die Alps Hockey League Saison 2019/20 gestartet. Sieben Siegen stehen zwei Niederlagen gegenüber, wobei die Südtiroler das Eis erst einmal komplett punktelos verlassen mussten! Mit 20 Punkten rangieren die Rittner, mit einem Spiel weniger als Pustertal (1/23Pkt.) und Sterzing (2/21Pkt), auf dem dritten Platz. Während die Eisbären am Wochenende in Vorarlberg gastierten, absolvierte Italienmeister Ritten drei Spiele im Zuge der zweiten Runde des Continental Cups.  Im letzten Spiel um den Aufstieg ins Semifinale mussten sich die Rittner gegen den ungarischen Meister Ferencvarosi mit 1:3-Toren geschlagen geben. Womit der angepeilte Semifinaleinzug verpasst wurde!

Die Zeller Eisbären darf man nach dem Saisonstart getrost als kleine Wundertüte bezeichnen! Auf unglaublich positive Leistungen folgen oft haarsträubende Auftritte und umgekehrt. Die Priorität in den nächsten Trainingstagen liegt daher sicherlich darin, Konstanz in die Auftritte zu bringen.

Eisbären Co Trainer Peter Dilsky: „Im Moment ist das zweite Drittel ein bisschen unsere Achillesferse! Da starten wir nie gut – haben immer wieder Probleme! Auch am Wochenende gegen Bregenzerwald und Lustenau hat uns jeweils ein schlechter Mittelabschnitt um mögliche Punkte gebracht! Wir müssen das Wochenende jetzt schnell abhaken und nach vorne schauen. Für Mittwoch gegen Ritten müssen wir positiv nach vorne blicken und ein gutes Spiel liefern! Wenn uns das über 60 Minuten gelingt sind auch gegen den amtierenden italienischen Meister Punkte möglich!“

Alps Hockey League Runde 10:

EK Zeller Eisbären vs. Rittner Buam
Mittwoch, 23.10.2019, 19:30 Uhr, Eisbärenarena Zell am See

Schiedsrichter der Partie:
Die Begegnung wird geleitet von den beiden Headschiedsrichtern Alex Lazzeri und Oscar Wallner, sowie ihre Assistenten Daniel Rinker und Alexander Wimmler.