"Ich bin ein Eisbär"

Mitglied werden

Werde Mitglied der Zeller Eisbären Familie und unterstütze so die Eisbären im Kampf um den Meistertitel!

Heute Abend gastierte der EK Zeller Eisbären, zur vierten Runde der Alps Hockey League, beim Liganeuling Vienna Capitals Silver in der Erste Bank Arena Wien Kagran.

 

Wer sich ein anfängliches abtasten der beiden Teams erwartete, der irrte gewaltig. Von der ersten Minute an gingen beide Mannschaften ein hohes Tempo und kreierten tolle Einschussmöglichkeiten. Auf das 1:0 durch Emil Lindblom in der zweiten Minute, fanden die Eisbären, in Person von Benjamin Lanzinger, in der 5 Minute die passende Antwort. Er egalisierte den Spielstand auf Zuspiel von Philip Putnik mit einem souveränen Handgelenksschuss. In der 11 Spielminute gingen erstmals an diesem Abend die Gäste aus Zell am See in Führung. Max Selan knallte die Scheibe, auf Zuspiel von Wilfan und Lanzinger, zum 1:2 in die Maschen. Die Freude wehrte jedoch nicht lange, denn nur 61 Sekunde nach der erstmaligen Führung der Pinzgauer traf Akerman auf Seiten der Capitals zum 2:2 Ausgleich. Während der Stadionsprecher noch den Torschützen zum Ausgleich bekannt gab, bildete sich am Eis die nächste blau- gelbe Jubeltraube! Franz Wilfan verwertete eine Vorlage von Lanzinger und Dinhopel zur 2:3 Pausenführung.

Im Mittelabschnitt kamen die Pinzgauer hellwach aus der Kabine und erhöhten gleich nach Wiederbeginn auf 2:4. Tobias Dinhopel bediente Tomi Wilenius, der im Stile eines echten Torjägers einnetzte! In weiterer Folge hatten die Wiener zwar mehr Scheibenbesitz, die gefährlicheren Möglichkeiten hatten jedoch die Eisbären aus Zell am See. In der zweiten Hälfte des Mittelabschnitts nahmen die Pinzgauer zu viele Strafen und so drückte Wien auf den Anschlusstreffer, doch ein immer stärker werdender Dominik Frank verhinderte vorerst schlimmeres und so ging es mit 2:4 in die letzte Pause!   

Der Schlussabschnitt begann für die Pinzgauer denkbar ungünstig. Armin Preiser verkürzte, auf Zuspiel von Antal und Akesson, in der 41 Spielminute auf 3:4. Doch erneut ließ die Antwort der Pinzgauer nicht lange auf sich warten. Keine 20 Sekunden nach dem Anschlusstreffer war es Eisbärenkapitän Franz Wilfan, mit seinem zweiten Treffer am heutigen Abend, der den zwei Tore Vorsprung wiederherstellen konnte! Sehr ambitionierte Wiener, die sich keinesfalls versteckten und auch im letzten Abschnitt viel Druck ausübten, bissen sich, gegen im Stile einer cleveren Auswärtsmannschaft agierenden Zeller Mannschaft die Zähne aus. In der 53 Spielminute erhöhte Eisbärenstürmer Tomi Wilenius, nach Zuspiel von Sotlar und Schernthaner auf 3:6. Die Caps fighteten trotz des drei Tore Rückstands weiter, nahmen sogar noch den Torhüter vom Eis, ehe Martin Oraze mit eine Empty Net Treffer zum 3:7, in der 59 Spielminute endgültig den Deckel drauf machte!




Schiedsrichter der Partie:

Die Begegnung wurde geleitet von den beiden Headschiedsrichtern Leopold Durchner und Stephan Orel, sowie ihre Assistenten Mark Schweighofer und Patrick Schonaklener.

Alps Hockey League Runde 4:
Vienna Capitals Silver vs. EK Zeller Eisbären 3:7 (2:3,0:1,1:3)

Nächsten Spiele:

Alps Hockey League Runde 5:
EK Zeller Eisbären vs. VEU Feldkirch
Samstag, 05.10.2019, 18:30 Uhr, Eisbärenarena Zell am See


Alps Hockey League Runde 6:
EC Klagenfurter AC II vs. EK Zeller Eisbären
Donnerstag, 10.10.2019, 19:30 Uhr, Messehalle Klagenfurt