"Ich bin ein Eisbär"

Mitglied werden

Werde Mitglied der Zeller Eisbären Familie und unterstütze so die Eisbären im Kampf um den Meistertitel!

Heute Abend empfingen die Zeller Eisbären die Red Bull Hockey Juniors zum ersten Meisterschaftsspiel der Alps Hockey League Saison 2019/20!

 

Um Punkt 19:30 Uhr startete heute Abend, für die beiden Salzburger Teilnehmer, die Alps Hockey League Saison 2019/20! Angetrieben vom lautstarken Eisbärenfanclub The Icebreakers Zell am See, der eine prächtige Derbystimmung in die Eisbärenarena zauberte, übernahmen die Eisbären von Beginn an das Kommando und erspielten sich zahlreiche Torchancen. Es dauerte aber bis zur 13 Minute ehe Tomi Wilenius nach Zuspiel von Philip Putnik die längst überfällige Führung der Gastgeber erzielte. Auch danach drückten die Zeller weiter, die roten Bullen blieben im Konter jedoch stets gefährlich. In der 15 Minuten blieb den Eisbärenfans der Torjubel im Hals stecken, als Maks Selan Schuss von der Torumrandung zurück ins Spielfeld sprang. Nur eine Minute später kamen die Red Bulls zum zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaften Ausgleichstreffer, durch Tjernström. Mit dem Spielstand von 1:1 ging es auch in die erste Pause.

In einer sehr schnell geführten Partie kamen die Red Bulls besser aus der Kabine, den ersten Hochkaräter konnte aber erneut die sehr spielfreudige erste Linie der Zeller für sich verbuchen. Danach ging es hin und her, mit zahlreichen guten Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten.  Es dauerte aber bis zur 32. Spielminute ehe der nächste Treffer fiel. Kurz nachdem die Eisbären eine Unterzahlmöglichkeit überstanden und wieder zu fünft am Eis agierten, traf Arrak auf Zuspiel von Eckl und Hlozek mit der Backhand zum 1:2. Danach wirkten die Pinzgauer verunsichert und mussten prompt einen weiteren Treffer durch Tjernström hinnehmen. Dieser traf im Powerplay auf Zuspiel von Eriksson und Witting zum 1:3. Gegen Ende des Mittelabschnitts, just als die Zeller wieder besser ins Spiel zurückfanden, erhöhte Harnisch im Konter auf 1:4. Mit diesem Spielstand ging es auch in die letzte Pause.

Im letzten Abschnitt kamen die Gastgeber zwar ambitioniert aus der Kabine, doch die jungen Salzburger agierten im Stil einer routinierten Mannschaft und ließen nichts mehr anbrennen. Die Schützlinge von Jaka Avgustincic fanden das ganze letzte Drittel über kein Mittel um auch nur annähernd gefährlich zu werden und so endete ein aus Zeller Sicht verheißungsvoll beginnendes Salzburger Derby, mit einem ernüchternden 1:4.
 
Schiedsrichter der Partie:

Die Begegnung wurde geleitet von den beiden Headschiedsrichtern Miha Bulovec und Gregor Rezek, sowie ihre Assistenten Konrad Legat und Alexander Weiss.

Alps Hockey League Runde 1:
EK Zeller Eisbären
vs. Red Bull Hockey Juniors 1:4 (1:1,0:3,0:0)

Torfolge:



Nächsten Spiele:

Alps Hockey League Runde 2:
S.G. Cortina Hafro vs. EK Zeller Eisbären
Samstag, 21.09.2019, 20:30 Uhr, Stadio Olimpico del Ghiaccio

Alps Hockey League Runde 3:
EK Zeller Eisbären vs. HDD SIJ Acroni Jesenice
Samstag, 28.09.2019, 19:30 Uhr, Eisbärenarena Zell am See