"Ich bin ein Eisbär"

Mitglied werden

Werde Mitglied der Zeller Eisbären Familie und unterstütze so die Eisbären im Kampf um den Meistertitel!

Ein knappes Monat nach dem 2:12 treffen die Eisbären am Mittwoch dem 28.11. erneut auf den slowenischen Spitzenklub Jesenice.

Seitdem hat sich bei den Eisbären viel getan. Ein neues Trainer Duo, ein frischer Wind und ein Erfolgslauf mit neun Punkten aus vier Spielen. Jesenice hat die letzten beiden Spiele verloren (3:4 n.V. gegen Kitzbühel und 3:4 im slowenischen Derby gegen Laibach) dennoch sind die Stahlstädter Favorit. Mit 78 Treffern stellen sie auch heuer wieder die beste Offensive der Liga, zuhause konnten sie sechs der acht Heimspiele für sich entscheiden.  V.a. Tadej Cimzar sticht aus einem starken Kollektiv heraus und ist mit 29 Punkten aus 18 Spielen drittbester Scorer der Liga (einen Punkt vor Louke Oakley). In der Tabelle sind die Slowenen siebter, nur zwei Punkte hinter Platz sechs, der zur direkten Playoff-Qualifikation reichen würde. Auch dass Jesenice in bisher beiden Saisonen der Alps Hockey League bis ins Halbfinale vorstoßen konnte unterstreicht ihren Status als Top-Team der Liga.

Zudem plagen die Eisbären Verletzungssorgen nach dem harten Spiel gegen Salzburg. Louke Oakley wird mit einer Gehirnerschütterung wohl ebenso ausfallen wie Florian Sinzinger. Auch Florian Aigner ist weiterhin fraglich.

Doch nicht alles spricht gegen Zell am See. Ein neuer Zusammenhalt ist in der Mannschaft zu spüren. Späte Tore wie gegen Salzburg und knappe Erfolge wie in Cortina zeigen den Kampfgeist und Charakter der Mannschaft. Zudem ist die Defensive zuletzt in ausgezeichneter Form gewesen. Jeder im Team arbeitet auch nach hinten, die Spieler geben alles um Schüsse zu blocken und verteidigen eng im Slot. Und wenn die Gegner doch zu Torchancen kamen  war Dominik Frank ein eisbärenstarker Rückhalt. Schafft man es diese Qualitäten auch in Jesenice in die Waagschale zu werfen, ist auch dort eine Überraschung möglich. Greg Holst gibt jedenfalls drei Punkte als Zielvorgabe für die nächsten beiden Partien aus. Mit einer konzentrierten Leistung und vollem Einsatz können unsere Eisbären auch in Jesenice etwas mitnehmen.

Spielbeginn im Podmežakla ist um 19:00 Uhr. Geleitet wird die Partie von Fajdiga Ales, Lendl Sebastian sowie Bedynek Sebastian und Legat Konrad als Linesmen.